Wiederbewaffnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Wie-der-be-waff-nung
Wortzerlegung  wiederbewaffnen -ung

Typische Verbindungen zu ›Wiederbewaffnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederbewaffnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiederbewaffnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wurde aus dem Gegner der Wiederbewaffnung ein zaghafter Befürworter.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2003
Dieser Mehrheit mußte die Politik der Wiederbewaffnung regelrecht aufgezwungen werden.
Die Zeit, 18.03.1999, Nr. 12
Die Perspektive einer deutschen Wiederbewaffnung beschäftigte nicht nur die Regierungen.
Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19632
Mit der Wiederbewaffnung begann 1956 eine neue Phase der Militärpsychologie in der Bundesrepublik.
Ganser, Helmut W.: Militärpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 24442
Die Pazifisten verurteilten die Wiederbewaffnung und befürworteten die aktive Neutralität Deutschlands.
o. A. [upo]: DFG-VK. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Wiederbewaffnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederbewaffnung>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederbewaffnen
Wiederbevölkerung
Wiederbetätigung
Wiederbesetzung
wiederbesetzen
wiederbringen
Wiederdruck
Wiedereinberufung
Wiedereinbürgerung
wiedereinführen