Wiedererlangung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiedererlangung · Nominativ Plural: Wiedererlangungen
Worttrennung Wie-der-er-lan-gung
Wortzerlegung wiedererlangen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Rückabwicklung · ↗Rückführung · ↗Rückübertragung · Wiedererlangung

Typische Verbindungen zu ›Wiedererlangung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiedererlangung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiedererlangung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die entscheidende Frage für die Gestaltung des inneren Lebens bleibe die Bewahrung des Friedens, die Erhaltung der Freiheit und die Wiedererlangung der deutschen Einheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Doch hatte er zuvor erklärt, er strebe eine rasche Wiedererlangung der Dividendenfähigkeit an.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1994
Das Wunder, das am inbrünstigsten ersehnt wird, ist die Wiedererlangung der verlorenen Gesundheit.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 419
Nur friedliche Versuche zur Wiedererlangung der widerrechtlich Deutschland entfremdeten Gebiete konnte man sich denken.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 200
Gleichzeitig mit der Besserung der "Ernährungslage" und mit der Wiedererlangung des Wohlstandes stiegen besonders die arteriosklerotisch bedingten Herzkrankheiten auf das Mehrfache an.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 176
Zitationshilfe
„Wiedererlangung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiedererlangung>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiedererlangen
Wiedererkennungswert
Wiedererkennung
wiedererkennen
wiedererkennbar
wiedererobern
Wiedereroberung
wiedereröffnen
Wiedereröffnung
wiedererrichten