Wiedergeburt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-ge-burt
Wortzerlegung wiederGeburt
eWDG

Bedeutungen

1.
Religion bestimmten Religionen eigene Vorstellung von einem erneuten Geborenwerden
Beispiel:
der Glaube an die Wiedergeburt
2.
Erneuerung
Beispiele:
die geistige, moralische Wiedergeburt eines Menschen
die Wiedergeburt (= das erneute Aufleben) des Altertums in der Renaissance
[Feierlichkeiten] zu Ehren des 20. Jahrestages der Wiedergeburt Polens [ Tageszeitung1964]
Seit sie hier ist, erlebe ich gleichsam eine Wiedergeburt. Ich habe Mut und Selbstachtung zurückgewonnen [ G. Hauptm.1,333]

Thesaurus

Synonymgruppe
Palingenese · ↗Reinkarnation · Wiederfleischwerdung · Wiedergeburt · Wiederverkörperung
Assoziationen
Synonymgruppe
Auferweckung · ↗Comeback · ↗Renaissance · ↗Rückkehr · ↗Wiederauferstehung · Wiederauflebung · Wiedergeburt
Assoziationen
  • Palingenese · ↗Reinkarnation · Wiederfleischwerdung · Wiedergeburt · Wiederverkörperung
  • fröhliche Auferstehung feiern · fröhliche Urständ feiern · wieder aufkommen · wieder modern werden · ↗wiederauferstehen · wiederauferstehen von den Toten (iron. Bibelzitat) · wiederbelebt werden  ●  eine Renaissance erleben  fig.

Typische Verbindungen zu ›Wiedergeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiedergeburt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiedergeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber in den letzten Jahren hat es eine außergewöhnliche Wiedergeburt erlebt.
Der Tagesspiegel, 27.08.1998
Jetzt erleben die rotbemützten Träger bei der Bahn eine Wiedergeburt.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996
Es war eine echte Wiedergeburt des religiösen Lebens im ganzen Lande.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10009
Sobald erst einmal an nur einer Stelle das Gewebe durchschaut, ist es für eine Wiedergeburt des Reifens zu spät!
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 268
Die Lehre von der Wiedergeburt verlangt keine hohe philosophische Begründung.
Thoma, Hans: Seeligkeit nach Wirrwahns Zeit, Jena: Diederichs 1918, S. 51
Zitationshilfe
„Wiedergeburt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiedergeburt>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiedergeboren
wiedergeben
wiedergebären
Wiedergänger
Wiedergabetreue
Wiedergesundung
wiedergewinnen
Wiedergewinnung
Wiedergründung
wiedergrüßen