Wiederholung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederholung · Nominativ Plural: Wiederholungen
Aussprache
WorttrennungWie-der-ho-lung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Wiederholung‹ als Erstglied: ↗Wiederholungsfall · ↗Wiederholungsfrage · ↗Wiederholungsimpfung · ↗Wiederholungskurs · ↗Wiederholungskursus · ↗Wiederholungsprüfung · ↗Wiederholungszeichen · ↗Wiederholungszwang
 ·  mit ›Wiederholung‹ als Letztglied: ↗Wahlwiederholung
eWDG, 1977

Bedeutungen

entsprechend der Bedeutung von wiederholen2 (Lesart 1)
Beispiel:
man sollte versuchen, Wiederholungen zu meiden
entsprechend der Bedeutung von wiederholen2 (Lesart 2)
Beispiel:
die Wiederholung der Vorstellung findet am 3. 1. statt

Thesaurus

Synonymgruppe
(periodische) Wiederkehr · ↗Repetition · ↗Rotation · ↗Rückkehr · ↗Turnus · Wiederaufflammung · Wiederauftauchen · Wiederholung  ●  ↗Iteration  fachspr.
Synonymgruppe
Reprise · Wiederholung
Synonymgruppe
Wiederholung  ●  ↗Neuauflage  fig.
Assoziationen
  • abermals · aufs Neue · ein weiteres Mal · ↗erneut · ↗neuerlich · nicht zum ersten Mal · noch einmal · noch mal · nochmal · ↗nochmalig · ↗nochmals · schon wieder · von Neuem · wie gehabt · ↗wieder · wieder einmal · ↗wiederholt · wiederkehrend · ↗wiederum · zum wiederholten Mal · zum wiederholten Male  ●  einmal mehr  geh.
  • bei einem Rückfall · bei erneutem Auftreten · im Wiederholungsfall · sollte es erneut zu (...) kommen
  • (es ist) immer wieder das Gleiche · immer wieder das gleiche Spiel · täglich grüßt das Murmeltier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Präsidentenwahl Sequenz Stadtratswahl Stichwahl Variation Vorfall Wiederholung Zeitlupe ausschließen bloß dreimalig endlos ermüdend ewig gebetsmühlenartig mehrfach mehrmalig monoton permanent rhythmisch rituell stereotyp stet ständig unendlich variiert verhindern vermeiden vorbeugen wörtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederholung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade in der Wiederholung ist es wichtig, diese Frage immer wieder neu zu stellen.
Die Zeit, 26.03.2007, Nr. 13
Bei einem negativen Ausgang der Abstimmung zur Nato könnte das Parlament eine Wiederholung beschließen oder sich notfalls sogar darüber hinweg setzen.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2003
Sie waren zufrieden mit ihren immer wiederkehrenden Wiederholungen, daran hatten sie sich gewöhnt.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 320
Doch kam es in den ersten Jahrzehnten selten zu mehr als einzelnen Wiederholungen eines Werkes.
Roncaglia, Gino u. a.: Oratorium. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 32934
Selbstverständlich ist die Aufklärung nach allen Richtungen hin wünschenswert, doch kann ich Wiederholungen nicht zulassen.
Friedländer, Hugo: Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8105
Zitationshilfe
„Wiederholung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederholung>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederholt
wiederholentlich
wiederholen
Wiederholbarkeit
wiederholbar
Wiederholungsfall
Wiederholungsfrage
Wiederholungsgefahr
Wiederholungsimpfung
Wiederholungskonzert