Wiederinbetriebnahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-in-be-trieb-nah-me
Wortzerlegung wieder-Inbetriebnahme
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch erneute Inbetriebnahme von etw. nach einiger Zeit der Unterbrechung
Beispiel:
die Wiederinbetriebnahme des Forschungslaboratoriums, dieses Apparates

Typische Verbindungen zu ›Wiederinbetriebnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederinbetriebnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiederinbetriebnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem habe das Land mitgeteilt, sich auf eine Wiederinbetriebnahme vorzubereiten.
Die Zeit, 10.03.2008 (online)
In punkto Wiederinbetriebnahme der Linie 17 bin ich äußerst skeptisch.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994
Struck hatte im Juli 2003 die Wiederinbetriebnahme des Truppenübungsplatzes verkündet, der für maximal 1700 Einsätze im Jahr genutzt werden soll.
Der Tagesspiegel, 22.01.2005
Mit der Wiederinbetriebnahme ging für viele im Harz ein Traum in Erfüllung.
Die Welt, 02.07.2002
Die Wiederinbetriebnahme ist erst durch Ausschalten und Neu-Einschalten nach mindestens zehn Sekunden Pause möglich.
C't, 1998, Nr. 5
Zitationshilfe
„Wiederinbetriebnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederinbetriebnahme>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederinbesitznahme
Wiederinangriffnahme
Wiederimpfung
Wiederhören
Wiederholungszwang
Wiederinkrafttreten
Wiederinstandsetzung
wiederkäuen
Wiederkäuer
Wiederkäuermagen