Wiederverwendbarkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederverwendbarkeit · Nominativ Plural: Wiederverwendbarkeiten
Aussprache
WorttrennungWie-der-ver-wend-bar-keit
Wortzerlegungwiederverwendbar-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Recycelbarkeit · Recyclebarkeit · Recyclierbarkeit · Wiederverwendbarkeit · Wiederverwertbarkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vorteil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederverwendbarkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Akt der Zerstörung und des Sezierens wurde immer nach der Wiederverwendbarkeit und dem kommenden Nutzen gesucht.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.1999
Als erstes nutzt man den Vorteil der größeren Wiederverwendbarkeit objektorientierter Software.
C't, 1996, Nr. 4
Im Zentrum dieser Ambitionen steht die vollständige Wiederverwendbarkeit der Raumfahrzeuge.
Der Tagesspiegel, 24.09.2004
Die Wiederverwendbarkeit der Raumfähre war für den geplanten Dauerverkehr unerläßlich; bis 1990 sollen die Dinger alle 14 Tage in die Lüfte gehen.
o. A.: SIEBEN GLORREICHE HELDEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Und weil Wiederverwendbarkeit in der Raumfahrt auch Wiedereintritt bedeutet, müssen die ESA-Ingenieure alle Komponenten des Wiedereintritts beherrschen.
o. A.: Raumfahrt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Wiederverwendbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederverwendbarkeit>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederverwendbar
Wiederveröffentlichung
wiederveröffentlichen
Wiederverkaufswert
Wiederverkäufer
wiederverwenden
Wiederverwendung
wiederverwendungsfähig
wiederverwertbar
wiederverwerten