Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wiedervorlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiedervorlage · Nominativ Plural: Wiedervorlagen
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-vor-la-ge
Wortzerlegung wieder Vorlage
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch
Beispiel:
zur Wiedervorlage (= zur nochmaligen Vorlage) [Vermerk auf Akten, Schriftstücken]

Verwendungsbeispiele für ›Wiedervorlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zweite Zahl in den Listen sei das Datum der Wiedervorlage. [Die Zeit, 01.05.2011 (online)]
Vor ihm auf dem Tisch stapeln sich die Akten zur Wiedervorlage. [Die Zeit, 02.06.2008, Nr. 22]
Nur wie wird sie bloß zu seiner ganz privaten Wiedervorlage? [Bild, 26.04.2005]
Danach wurde das Problem bisher ad acta gelegt – auf Wiedervorlage im nächsten Jahr. [Die Zeit, 13.12.1996, Nr. 51]
Daß es so schnell zur Wiedervorlage kommen würde, war allerdings nicht absehbar. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996]
Zitationshilfe
„Wiedervorlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiedervorlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederveröffentlichung
Wiederverwertung
Wiederverwendung
Wiederverwendbarkeit
Wiederverkäufer
Wiederwahl
Wiederzulassung
Wiege
Wiegebraten
Wiegebrett