Wiedervorlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-vor-la-ge
Wortzerlegung  wieder Vorlage
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch
Beispiel:
zur Wiedervorlage (= zur nochmaligen Vorlage) (= Vermerk auf Akten, Schriftstücken)

Typische Verbindungen zu ›Wiedervorlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiedervorlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiedervorlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zweite Zahl in den Listen sei das Datum der Wiedervorlage.
Die Zeit, 01.05.2011 (online)
Nur wie wird sie bloß zu seiner ganz privaten Wiedervorlage?
Bild, 26.04.2005
Daß es so schnell zur Wiedervorlage kommen würde, war allerdings nicht absehbar.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996
Am Ende dürfte aber alles beim Alten bleiben und die Pläne werden in die Schublade wandern - auf Wiedervorlage in spätestens zwei Jahren.
Die Welt, 03.02.2003
Verschiedene Telefonbücher mit Wiedervorlage erleichtern die Übersicht über oft besuchte Mailboxen.
C't, 1997, Nr. 6
Zitationshilfe
„Wiedervorlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiedervorlage>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederverwertung
wiederverwerten
wiederverwertbar
wiederverwendungsfähig
Wiederverwendung
Wiederwahl
wiederwählen
Wiederzulassung
wiefeln
wiefern