Wiesenchampignon

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWie-sen-cham-pi-gnon · Wie-sen-cham-pig-non

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt da ein farbenfrohes Freilichtschaufenster mit knallroten Tomaten, samthäutigen Pfirsichen, würzigen Wiesenchampignons und flaschengrünen Melonen.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 291
Zwischen den eigenen Gesprächen lauschte man bei Ragout von Wiesenchampignons und Semmelknödeln den Ausführungen von Jürgen Karwelat von der Berliner Geschichtswerkstatt.
Der Tagesspiegel, 25.09.2001
Sammler sollten deshalb bei der Suche von Wiesenchampignons, Hallimaschs, Stein-, Schirm- und Perlpilzen besonders gut hinschauen, diese hätten besonders raffinierte Doppelgänger.
Die Welt, 06.10.2001
Zitationshilfe
„Wiesenchampignon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiesenchampignon>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiesenboden
Wiesenblume
Wiesenbewässerung
Wiesenbach
Wiesenabhang
Wiesenegge
Wiesengras
Wiesengrund
Wiesengut
Wiesenhang