Wiesenschaumkraut

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWie-sen-schaum-kraut
WortzerlegungWieseSchaumkraut
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf feuchten Wiesen wachsendes Schaumkraut mit gefiederten Blättern u. kleinen, traubigen, blasslila bis weißen Blüten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine liebste Wiesenblume, das Wiesenschaumkraut, habe ich in diesem Frühjahr kaum mehr gesehen.
Der Tagesspiegel, 13.07.2001
Tagelang steckte ich wie ein Bergarbeiter zwischen Ackerschachtelhalm und Wiesenschaumkraut fest.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 174
Kinder mit Zöpfen stehen am Straßenrand und winken mit Blumensträußen aus Wiesenschaumkraut.
Die Zeit, 29.05.1987, Nr. 23
Lilaweiß und gelb schäumte das Wiesengrün von Wiesenschaumkraut und Hahnenfuß.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 186
Das in weiß und rosa blühende Wiesenschaumkraut wächst auf nährstoffreichen Feuchtwiesen, in Flachmooren und feuchten, lichten Wäldern.
Die Welt, 14.10.2005
Zitationshilfe
„Wiesenschaumkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiesenschaumkraut>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiesenrand
Wiesenrain
Wiesenplan
Wiesenpieper
Wiesenpfad
Wiesenschnake
Wiesenschnitt
Wiesenstreifen
Wiesental
Wiesenteppich