Wild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wild(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Grundformwild
Wortbildung mit ›Wild‹ als Erstglied: ↗Wildacker · ↗Wildbahn · ↗Wildbann · ↗Wildbeuter · ↗Wildbret · ↗Wildbrücke · ↗Wilddieb · ↗Wildfleisch · ↗Wildfütterung · ↗Wildgehege · ↗Wildgericht · ↗Wildhege · ↗Wildleder · ↗Wildpark · ↗Wildpfad · ↗Wildreichtum · ↗Wildschaden · ↗Wildverbiss · ↗Wildwechsel · ↗wilddieben · ↗wildreich
 ·  mit ›Wild‹ als Letztglied: ↗Auerwild · ↗Birkwild · ↗Brunftwild · ↗Damwild · ↗Edelwild · ↗Federwild · ↗Flugwild · ↗Freiwild · ↗Großwild · ↗Haarwild · ↗Hochwild · ↗Jungwild · ↗Kleinwild · ↗Muffelwild · ↗Mutterwild · ↗Niederwild · ↗Nutzwild · ↗Rackelwild · ↗Raubwild · ↗Rehwild · ↗Rotwild · ↗Schalenwild · ↗Schwarzwild · ↗Standwild · ↗Wechselwild
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Sammelbezeichnung für alle jagdbaren Säugetiere und Vögel
Beispiele:
das Wild füttern, hegen, pflegen, schonen, jagen, hetzen, verfolgen, locken, erlegen
dem Wild auflauern, nachstellen
der Hund witterte Wild
bei einer Treibjagd Wild aufspüren
ein Stück Wild (= ein einzelnes jagdbares Tier)
ein seltenes (Stück) Wild
sie lief davon wie ein gehetztes Wild
2.
umgangssprachlich Fleisch von 1
Beispiel:
heute gibt es Wild (zu essen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wild · Wildbret · Wilderer · Wilddieb · Wildschütz · wildern
Wild n. ‘jagdbare Tiere, das Fleisch dieser Tiere’, ahd. wild ‘freilebendes, jagdbares Tier’ (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. wilt, nl. wild, aengl. wildor (woraus die volksetymologische Verdeutlichung aengl. wilddēor) beruht auf einem alten es/os-Stamm (vgl. ahd. wildir Plur.) und entspricht (mit anderer Stammbildung) dem unter ↗wild (s. d.) dargestellten Adjektiv. Wild, ursprünglich alle freilebenden Tiere, auch die Raubtiere bezeichnend, wird seit mhd. Zeit vornehmlich als Kollektivbegriff verwendet. Im gleichen Zeitraum erfolgt die Übertragung des Ausdrucks auf das Fleisch gejagter Tiere. Wildbret n. ‘rohes oder zubereitetes Fleisch gejagter Tiere, Wildfleisch’, mhd. wiltbræte, daneben mhd. wiltbrāt, mnd. wildbrāt, zusammengesetzt mit dem a-Stamm ahd. brāt n. ‘schieres Fleisch ohne Fett und Knochen, Muskelfleisch, gebratenes Fleisch’, mhd. mnd. brāt n. bzw. dem ja-Stamm mhd. bræte n. (verwandt mit ↗Braten m., s. d.), der gekürzt und unter Verlust des auslautenden -e in der nhd. Form erhalten ist. Vgl. auch anord. villibrāð f. Wilderer m. ‘wer ohne Erlaubnis jagt, Wilddieb’ (16. Jh.), mhd. wilderære ‘Jäger’; zum alten Plural von Wild (ahd. wildir) gebildet. Wilddieb m. ‘wer ohne Erlaubnis Wild schießt oder in Fallen fängt’ (17. Jh.). Wildschütz m. ‘Jäger’ (16. Jh.), ‘Wilddieb’ (um 1700). wildern Vb. ‘ohne Berechtigung Wild schießen oder fangen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Jagdbeute · Wild · ↗Wildbret · ↗Wildfleisch
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Wild · ↗Wildtier
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Reh  ●  ↗Ricke  fachspr.
  • Hirsch
  • Europäischer Bison · Flachlandwisent · ↗Wisent  ●  Bison bonasus  fachspr. · Bos bonasus  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschuß Abschußzeit Flint Fährte Geflügel Hege Innereien Jäger Schonzeit angeschossen auffressen aufgescheucht aufscheuchen ausrotten edel erlegen erlegt flüchtend gehetzt gejagt getroffen hetzen jagdbar nachstellen scheu scheuchen verendet vergrämen verscheuchen wehrhaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere Filme anders vermarkten, das ist das revolutionäre Ziel des Wild Bunch.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2002
Wildes Campen ist streng verboten, aber es greift immer mehr um sich.
Die Zeit, 04.09.1987, Nr. 37
Er hat gleichviel Hunger wie Grausen vor dem halb blutigen Wild.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 215
Vom Wild wird meist nur der Rücken am Tisch zerlegt.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 95
Aber was für ein Wild das sei, das wußte er nicht.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 134
Zitationshilfe
„Wild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wild>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiklifit
Wikingerschiff
Wikingerboot
Wikinger
Wiking
wild bewachsen
wild blühend
wild geworden
wild lebend
wild wuchernd