Wildcard, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈvaɪ̯ltkaːɐ̯t]
Worttrennung Wild-card
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport, besonders Tennis (vom Veranstalter erteilte) Berechtigung, an einem Turnier oder Wettkampf teilzunehmen, ohne die dafür geltende formelle Qualifikation zu erfüllen

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Joker · ↗Platzhalter · Stellvertretersymbol · Wildcard
Assoziationen
  • Passepartoutwort  fachspr. · Platzhalterwort  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Wildcard‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

ATP-Turnier Dateinamen Doppel Hauptfeld IAAF Olympia Qualifikation Rasenturnier Ryder Ryder-Cup-Team Tennis-Verband Tennisturnier Titelverteidiger Tour de France Turnier UEFA-Cup Veranstalter Vergabe Weltverband angeboten beantragen begehrt bereitliegen hieven langen reservieren reserviert rutschen vergeben vergebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wildcard‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wildcard‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einem solchen Mann verweigert man keine Wildcard, selbst, wenn er fünf Jahre nicht gespielt hätte.
Der Tagesspiegel, 05.08.2001
Eine Auswahl nach Datum fehlt ebenso wie die Auswahl über Wildcards.
C't, 1999, Nr. 11
Aber wenn er hier spielen will, bekommt er natürlich jederzeit eine Wildcard.
Bild, 29.04.1999
Wenn dies sportlich nicht gelingt, gibt es immer noch eine Wildcard zu verteilen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1997
In Österreich war sie nur dank einer Wildcard ins Teilnehmerfeld gerutscht.
Die Zeit, 13.10.2013 (online)
Zitationshilfe
„Wildcard“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wildcard>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wildbrücke
Wildbret
Wildblume
wildblühend
Wildbirne
Wilddieb
wilddieben
Wilddieberei
Wilde
wilde Ehe