Wildfang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWild-fang (computergeneriert)
WortzerlegungwildFang
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
wildes, lebhaftes Kind
2.
eingefangenes Wildtier
3.
Jägersprache für die Beizjagd eingefangener, ausgewachsener Greifvogel oder Falke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wildfang m. ‘Jagd, lebend gefangene Jagdbeute, Jagdrevier’, gebildet (15. Jh.) teils zu Wild n. (‘gefangenes Wild’), teils zu wild Adj. (‘wild Gefangenes’), gelegentlich doppeldeutig. Übertragen auf Menschen, ‘(in Gewahrsam genommener) Landsteicher’, auch ‘Umherirrender, Flüchtling’ sowie ‘wilder, unbändiger Mensch, Taugenichts’, in neuerer Sprache abgeschwächt ‘ausgelassener Mensch, lebhaftes Kind’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Springinsfeld · ↗Tollkopf · ↗Wildling  ●  Wildfang  verniedlichend · ↗Wirbelwind  fig., verniedlichend
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Wildfang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wildfang>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wildfalle
Wildfährte
Wildesel
wildern
Wilderer
Wildfleisch
Wildfolge
Wildform
wildfremd
Wildfrevel