Wildschwein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Wild-schwein
Wortzerlegung wildSchwein
eWDG, 1977

Bedeutung

in der freien Natur lebendes Schwein, das sich vom Hausschwein durch einen schmaleren, längeren Kopf und stärkere Eckzähne unterscheidet
Beispiel:
das Wildschwein richtet auf Feldern großen Schaden an

Thesaurus

Synonymgruppe
Schwarzkittel  ●  Wildschwein  Hauptform · Sus scrofa  fachspr., zoologisch
Assoziationen
  • Wildschweine  ●  ↗Schwarzwild  fachspr., Jägersprache

Typische Verbindungen zu ›Wildschwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wildschwein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wildschwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, ich bin nicht abergläubisch, es tut mir nur um das Wildschwein Leid.
Der Tagesspiegel, 19.07.2000
In den vergangenen drei Jahren hat sich beispielsweise die Anzahl der Wildschweine dort verzehnfacht.
Die Zeit, 14.08.1995, Nr. 33
Die fürstlichen Wildschweine verwüsten die Felder und richten Jahr für Jahr immense Schäden an.
o. A. [dpa/SZ]: Fürstlicher Thiergarten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Diese erbeuteten wohl ein Wildschwein, brieten es aber gleich im Wald und aßen es dort auf.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 200
Zwar werden Wildschweine gejagt, doch ist über ihren Konsum nichts bekannt.
Heine, Peter: Tier/Tiere. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6463
Zitationshilfe
„Wildschwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wildschwein>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wildschutzgebiet
Wildschütze
Wildschütz
Wildschur
Wildschaf
Wildschweinfährte
Wildstand
Wildtaube
Wildtier
Wildtyp