Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Willensäußerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wil-lens-äu-ße-rung
Wortzerlegung Wille Äußerung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
alle Eingaben sind eine lebendige öffentliche Willensäußerung der Bürger unseres Staates [ Tageszeitung1965]

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Absichtserklärung · Grundsatzvereinbarung · Willensbekundung · Willenserklärung · Willensäußerung  ●  Letter of Intent  engl. · declaratio voluntatis  lat., historisch

Typische Verbindungen zu ›Willensäußerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Willensäußerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Willensäußerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte sich dazu nie geäußert, und als es so weit gewesen wäre, war er zu eigener Willensäußerung nicht mehr fähig. [Süddeutsche Zeitung, 11.06.2004]
Die Wahl könne als gültige Willensäußerung des georgischen Volkes gewertet werden. [Die Zeit, 09.01.2008 (online)]
Einen Anschluß Österreichs an das Deutsche Reich sieht er durch eine von dort kommende Willensäußerung als möglich an. [o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21256]
Indessen ist es gut bekannt, daß das volksdemokratische Regime in diesen Ländern von den Völkern selbst errichtet würde, auf Grund ihrer freien Willensäußerung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
Dies ist auch eine eindeutige politische Willensäußerung der Bürger, keineswegs Interesselosigkeit. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.2004]
Zitationshilfe
„Willensäußerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Willens%C3%A4u%C3%9Ferung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Willensstärke
Willensschwäche
Willensschulung
Willensmensch
Willensmacht
Willfährigkeit
Williams Christ
Williams Christbirne
Williamsit
Willigkeit