Willensschwäche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWil-lens-schwä-che
WortzerlegungWilleSchwäche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Mangel an Willenskraft

Thesaurus

Synonymgruppe
Akrasia · Handeln wider besseres Wissen · ↗Unbeherrschtheit · Willensschwäche
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mangel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Willensschwäche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche von ihnen erliegen ihrer Willensschwäche und bereuen es später.
Die Zeit, 06.07.2007, Nr. 28
Ein besonders naheliegender Fall dieser Art ist der abnormaler Willensschwäche des Darlehnswerbers.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 274
Wer so ernsthaft aufschiebt, wirft sich dieses Verhaltensmuster als "Willensschwäche" vor und träumt insgeheim von mehr Selbstdisziplin.
Der Tagesspiegel, 29.12.2000
Da Willensschwäche einem Angehörigen der Nationalen Volksarmee schlecht zu Gesicht steht, sollte er sie auch auf diesem Gebiet bekämpfen.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 138
Wenn der Mensch ein Tier durch Willensschwäche verzogen hat, muß er es durch Beharrlichkeit und Willensstärke erziehen können.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 132
Zitationshilfe
„Willensschwäche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Willensschwäche>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
willensschwach
Willensschulung
Willensmensch
Willensmacht
Willensleistung
willensstark
Willensstärke
willensstarr
willentlich
willfahren