Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Willkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Willkommens · Nominativ Plural: Willkommen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung Will-kom-men
Grundformwillkommen
Wortbildung  mit ›Willkommen‹ als Erstglied: Willkommensgruß · Willkommenskultur · Willkommenstrunk
eWDG

Bedeutung

freundlicher Empfang, freundliche Begrüßung
Beispiele:
jmdm. ein herzliches Willkommen bereiten
gehobenjmdm. ein herzliches Willkommen entbieten
ein fröhliches Willkommen!

Thesaurus

Synonymgruppe
Willkomm · Willkommbecher · Willkommen · Willkommpokal
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Willkommen · Begrüßung · Gruß · Willkommenheißung  ●  Salut  lat. · Salutation  geh., lat.

Typische Verbindungen zu ›Willkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Willkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Willkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer kam, war willkommen, und vor morgens zwei, drei Uhr verließ keiner seiner Gäste sein Haus. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8032]
Vor 300 Gästen hat er Willkommen in der Wirklichkeit vorgestellt. [Die Zeit, 01.06.2006, Nr. 23]
Der 70‑jährige Sun bedankte sich vor laufenden Kameras lässig für das "herzliche Willkommen". [Süddeutsche Zeitung, 22.08.2002]
Glaubt man den großen Worten dieser Tage, dann wird aus der Abwehr gerade ein freundliches Willkommen. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.2001]
Ich sage wie immer "Willkommen" – in diesem Jahr mehr denn je. [Bild, 04.08.2003]
Zitationshilfe
„Willkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Willkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Willkomm
Willigkeit
Williamsit
Williams Christbirne
Williams Christ
Willkommensgruß
Willkommenskultur
Willkommensstrauß
Willkommenstrunk
Willkür