Willkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Willkommens · Nominativ Plural: Willkommen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
WorttrennungWill-kom-men
Grundformwillkommen
Wortbildung mit ›Willkommen‹ als Erstglied: ↗Willkommensgruß · ↗Willkommenskultur · ↗Willkommenstrunk
eWDG, 1977

Bedeutung

freundlicher Empfang, freundliche Begrüßung
Beispiele:
jmdm. ein herzliches Willkommen bereiten
gehoben jmdm. ein herzliches Willkommen entbieten
ein fröhliches Willkommen!

Thesaurus

Synonymgruppe
Willkomm · Willkommbecher · Willkommen · Willkommpokal
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Arnsberger Landständepokal · Arnsberger Willkomm · Westfälischer Landständepokal
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Willkommen · ↗Begrüßung · ↗Gruß · Willkommenheißung  ●  ↗Salut  lat. · Salutation  geh., lat.
Unterbegriffe
  • guten Tag  ●  Servus!  ugs., süddt. · Tach auch.  ugs., ruhrdt. · Tag! (pragmatisch)  ugs. · ↗Tagchen  ugs. · hallo!  ugs. · hallöchen! (locker, leicht humorvoll)  ugs. · hallöle!  ugs., schwäbisch · hi!  ugs., engl. · hoi!  ugs., schweiz. · moin!  ugs., norddeutsch
  • Handschlag · ↗Händedruck · ↗Händeschütteln  ●  Shakehands  engl.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschied Aufschrift Basar Bord Club Denkfabrik Diplomatenclub Dschungel Fußball-Land Hallo Hölle Irrenhaus Klub Legoland Matrix Mooseport Ohrfeigenanstalt Orient Paradies Spukschloß Tollhaus ZDF-Show Zirkus entbieten freundlich grüßen herzlich titeln zuhausen zurufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Willkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 300 Gästen hat er Willkommen in der Wirklichkeit vorgestellt.
Die Zeit, 01.06.2006, Nr. 23
Willkommen, bei uns ist vieles unkompliziert zu realisieren, ist eine offene Stadt.
Der Tagesspiegel, 17.01.2003
Er stand meist auf der Kredenz und wurde jedem neu angekommenen Gast zum Willkommen gereicht.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 6836
Und nun wollte er sich freuen, wenn der Graf ihm die Ehre antun würde, in sein Haus einzutreten und den Willkomm seiner Schwester anzunehmen.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 274
Daß ich seinen Händedruck beim Abschied herzhaft erwiderte, war das einzige Zeichen meines Willkommens.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 4755
Zitationshilfe
„Willkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Willkommen>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Willkomm
Willigkeit
willigen
willig
Williamsit
Willkommensgruß
Willkommenskultur
Willkommensstrauß
Willkommenstrunk
Willkür