Willkommensgruß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWill-kom-mens-gruß (computergeneriert)
WortzerlegungWillkommenGruß
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
als Willkommensgruß eine Girlande aus Tannengrün aufhängen
jmdm. einen Willkommensgruß entgegenrufen

Typische Verbindungen
computergeneriert

empfangen entbieten entgegennehmen erwidern freundlich herzlich traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Willkommensgruß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst von den schriftlichen Willkommensgrüßen erfahren sie vom mitgereisten VIP.
Der Tagesspiegel, 26.02.2002
Den vorwiegend türkischen Kunden dürfte der Willkommensgruß nachträglich wie Hohn in den Ohren klingen.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.1999
Eine Schale mit frischem Obst wertet der Gast als herzlichen Willkommensgruß.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 235
Auf den Fremden, der aus der Großstadt kommt, wirkt dieser Brauch wie ein Willkommensgruß.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 34
Die melonengroßen, braunen Kugeln mitten auf der Straße kamen uns wie ein erster Willkommensgruß der Elefanten vor.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 44
Zitationshilfe
„Willkommensgruß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Willkommensgruß>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Willkommen
Willkomm
Willigkeit
willigen
willig
Willkommenskultur
Willkommensstrauß
Willkommenstrunk
Willkür
Willkürakt