Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Windenergie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Windenergie · Nominativ Plural: Windenergien · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache [ˈvɪntʔenɛʁˌgiː]
Worttrennung Wind-ener-gie
Wortzerlegung WindEnergie
Wortbildung  mit ›Windenergie‹ als Erstglied: ↗Windenergieanlage
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
(mechanische) Energie, die mithilfe von Windmühlen oder großen Windrädern gewonnen wird
Beispiele:
Über große Flügelräder wird die Windenergie zum Antrieb von Kolbenpumpen genutzt, die Grundwasser aus Tiefen bis zu 20 Metern fördern können. [Neues Deutschland, 10.09.1988]
Die Nutzung der Windenergie zum Antrieb von Mühlen ist eine mehr als tausend Jahre alte Technik. [Hamburger Abendblatt, 20.09.2001]
In Rüsselsheim bauen Lehrlinge eine von Windenergie betriebene Wasserpumpe[…]. [Der Spiegel, 18.07.1983]
Mit Hilfe dieser Windturbine kann […] die Windenergie nach einem völlig neuartigen Prinzip in elektrische Energie umgewandelt werden. [Der Tagesspiegel, 27.08.1957]
spezieller elektrische Energie, die mithilfe von Windkraftanlagen gewonnen wird
Beispiele:
Die Energie der Zukunft kommt aus der Natur: Sonnen‑ und Windenergie sollen schon in einigen Jahren konventionelle Kraftwerke größtenteils ersetzen. [Aachener Zeitung, 15.04.2020]
Windenergie wird in einem grünen Brandenburg künftig nur noch zwei oder drei Cent pro Kilowattstunde kosten. [Die Welt, 07.08.2019]
Das gesamte Potenzial zur Erzeugung von Windenergie wird nach dem heutigen Stand der Technik auf bis zu 350 GW (= Gigawatt) geschätzt. [Neue Zürcher Zeitung, 30.12.2011]
Zu ihren [der Bundesnetzagentur] neuen Aufgaben gehört die Planung und Überwachung des Baus von Stromtrassen mit einer Gesamtlänge von 4.000 Kilometern in Deutschland, die für den Abtransport der Windenergie aus Norddeutschland gebraucht werden. [Welt am Sonntag, 18.12.2011, Nr. 51]
Windenergie ist mittlerweile wichtiger als Strom aus Steinkohle und Atomstrom. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2018]
2.
metonymisch Nutzung von Wind zur Erzeugung elektrischer Energie
Beispiele:
Deutschland hat zusammen mit neun anderen Ländern und der EU‑Kommission eine Absichtserklärung zum gemeinsamen Ausbau der Windenergie in der Nordsee unterzeichnet. [Die Zeit, 06.06.2016 (online)]
Im Jahresbericht des griechischen Amtes für erneuerbare Energien erhielt der Ausbau der Windenergie Priorität. [Der Standard, 23.11.2011]
Die Regierung fördert die Windenergie vom Meer mit Milliarden Euro. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.2011]
Mit 19 Prozent Anteil an der alternativen Stromgewinnung spielt die Windenergie eine immer größere Rolle. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000. Zitiert nach: Bild der Wissenschaft, 1999, Nr. 11.]

Thesaurus

Synonymgruppe
Windenergie · ↗Windkraft
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Windenergie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windenergie‹.

Zitationshilfe
„Windenergie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Windenergie>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winden
windelweich
windeln
Windelhöschen
Windelausschlag
Windenergieanlage
Windenergiepark
Winder
Winderhitzer
Winderosion