Windeseile, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWin-des-eile (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

in, mit Windeseilesehr schnell
Beispiele:
etw. mit Windeseile tun
in, mit Windeseile hatte sich die Nachricht herumgesprochen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausbreiten herumsprechen verbreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windeseile‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders als diese, die sich in Windeseile ausbreiten, Einheit vermehren Gene sich vergleichsweise langsam.
Der Tagesspiegel, 04.10.2000
In Windeseile luden sie 200 Paar Schuhe in den Lkw.
Bild, 10.03.1999
Durch der Straße lange Zeit wirbt es fort mit Windeseile.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19481
In Windeseile, so schnell konnte ich gar nicht gucken, flog ein Bierdeckel an meinen Platz.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 141
Unser Teil der Tafel ging jedenfalls in Windeseile seines Schmuckes verlustig.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 218
Zitationshilfe
„Windeseile“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Windeseile>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winderosion
Winderhitzer
Winder
Windenergiepark
Windenergieanlage
Windesflügel
Windesschnelle
Windfahne
Windfang
Windfangtür