Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Windfahne, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wind-fah-ne
Wortzerlegung Wind Fahne
eWDG

Bedeutung

Wetterfahne

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Wetterfahne · Windfahne · Windrichtungsgeber · Windsack  ●  Anemoskop  fachspr., griechisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Windfahne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In barocker Rundlichkeit reckt er sich auf imposante 55 Meter, die mächtige Windfahne aus Schmiedeeisen dazugeschummelt. [Die Zeit, 27.05.1983, Nr. 22]
Auf dem Dach der Scheune ist eine Windfahne mit einer Grafenkrone. [Der Tagesspiegel, 28.02.2004]
Ein Dutzend Körnchen verirrten sich in die gusseiserne Konstruktion mit Windfahne und Ansaug‑Vorrichtung auf dem Dach. [Der Tagesspiegel, 04.04.2001]
Dächer, Giebel, Gauben und der Wohnturm sind mit dunkelblauen Ziegeln gedeckt, gekrönt von einer goldenen Windfahne in Form des Seglers "Pamir". [Die Welt, 17.11.1999]
Die Windfahne auf dem Bonner Kirchturm beginnt sich zu drehen. [Die Zeit, 15.04.1988, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Windfahne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Windfahne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windesschnelle
Windesflügel
Windeseile
Winderosion
Winderhitzer
Windfang
Windfangtür
Windfarm
Windfege
Windflüchter