Windkraftanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Windkraftanlage · Nominativ Plural: Windkraftanlagen
WorttrennungWind-kraft-an-la-ge
WortzerlegungWindkraftAnlage
Wortbildung mit ›Windkraftanlage‹ als Grundform: ↗WKA
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Anlage (Lesart 3 b), die die Kraft des Windes zur Stromerzeugung nutzt
Beispiele:
Strom aus Windkraftanlagen ist dreimal so teuer wie Atomstrom. [Welt am Sonntag, 21.07.2002]
An Windkraftanlagen aber sterben […] sehr viele Fledermäuse verschiedener Arten. Da viele Fledermausarten im Bestand bedroht sind, die Windkraftanlagen aber nachhaltig und vergleichsweise umweltfreundlich Energie liefern, suchen Forscher nach Wegen, Tier und Technik miteinander in Einklang zu bringen. […] Doch bisher ist es den Forschern völlig unklar, warum ausgerechnet Fledermäuse mit ihrem hervorragenden Ultraschall-Orientierungssinn diesen Gefahren nicht ausweichen. [Die Welt, 30.08.2018]
In Schweden werden weiterhin Windparks mit Windkraftanlagen im Meer errichtet. [Die Zeit, 21.10.2013, Nr. 42]
Für 2020 rechnet die Bundesregierung mit 2000 bis 3000 Windkraftanlagen vor der Küste (»offshore«), die mit 10000 Megawatt ungefähr soviel installierte Leistung haben sollen, wie fünf bis zehn Atomkraftwerke. [Die Welt, 24.04.2009]
Ein […] Problem von Windkraftanlagen ist die Geräuschbelästigung der Anwohner. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.1995]
Einen wesentlichen Fortschritt im Bau von Windrädern stellten die in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts zur Aufstellung gelangten amerikanischen Windräder dar, aus denen sich die modernen Windkraftanlagen entwickelten. [Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine getriebelose, moderne, riesige Windkraftanlage
als Akkusativobjekt: Windkraftanlagen planen, bauen, errichten, betreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Hersteller, Errichter, Betreiber, Entwickler von Windkraftanlagen; Standorte für Windkraftanlagen; ein Windpark mit Windkraftanlagen
als Aktivsubjekt: Windkraftanlagen erzeugen Strom, speisen Strom ein
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Windkraftanlage mit einer (Gesamt)leistung von [600] Megawatt, auf dem Meer, vor der Küste, in der Nordsee, auf hoher See, an Land, im Binnenland
als Genitivattribut: die Masten, Rotoren, Getriebe der Windkraftanlagen

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Windkraftanlage · Windkraftkonverter · ↗Windkraftwerk  ●  ↗Windanlage  ugs. · ↗Windenergieanlage  fachspr. · ↗Windrad  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Betreiber Binnenland Blockheizkraftwerk Erbauer Errichtung Gesamtleistung Getriebe Hersteller Interessengemeinschaft Kilowatt Mast Medienfonds Megawatt Müllberg Nabe Rotor Rotorblatt Schiffsbeteiligung Solaranlage Solarzelle Stromerzeugung Subventionierung Wartung Windpark einspeisen getriebelos installieren installiert leistungsstark

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windkraftanlage‹.

Zitationshilfe
„Windkraftanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Windkraftanlage>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windkraft
Windklappe
Windkasten
Windkapsel
Windkanter
Windkraftwerk
Windlade
Windlast
Windlaterne
Windlicht