Windkraftwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWind-kraft-werk (computergeneriert)
WortzerlegungWindKraftwerk
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Anlage zur Gewinnung elektrischer Energie aus der natürlichen Energie der Strömung des Windes mithilfe von Rotoren, Turbinen, Windrädern o. Ä.

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Windkraftanlage · Windkraftkonverter · Windkraftwerk  ●  ↗Windanlage  ugs. · ↗Windenergieanlage  fachspr. · ↗Windrad  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flugzeug Immobilie Kläranlage Schiff bauen errichten erzeugen produzieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windkraftwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals lieferten die 32 Windkraftwerke gerade mal 37 Millionen kWh.
Die Zeit, 24.10.2011, Nr. 43
Rund 250 Meter westlich seines Hofes ragt ein 70 Meter hohes Windkraftwerk auf.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.1998
Dieser Bauweise zufolge kann das Windkraftwerk auch bei Sturm in Betrieb bleiben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Die gleiche Strommenge ab Windkraftwerk kostet 4266 Millionen Mark pro Jahr mehr als von einem konventionellen Kraftwerk.
Die Welt, 31.05.2000
Es gibt also eigentlich kein Wasserkraftwerk, kein Windkraftwerk, kein Dampfkraftwerk.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 160
Zitationshilfe
„Windkraftwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Windkraftwerk>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windkraftanlage
Windkraft
Windklappe
Windkasten
Windkapsel
Windlade
Windlast
Windlaterne
Windlicht
Windmacher