Winterzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Winterszeit · Substantiv (Femininum)
WorttrennungWin-ter-zeit ● Win-ters-zeit (computergeneriert)
WortzerlegungWinterZeit
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
zur Winterzeit fahren wir übers Wochenende ins Gebirge zum Skilaufen

Typische Verbindungen
computergeneriert

kalt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Winterszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sich öffnende Meer ist noch weitgehend unerforscht, insbesondere zur Winterzeit.
Die Zeit, 24.08.2009, Nr. 34
Sie berechnen den Aszendenten ohnehin immer nur mit der Winterzeit.
Der Tagesspiegel, 27.10.2004
Also das mit der Winterzeit kriege ich ja gar nicht gebacken.
Bild, 01.11.1999
Lediglich für die Winterzeit und zum Transport haben sie noch gewisse praktische Bedeutung.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 46
Heute wird um 3 Uhr in Deutschland die Winterzeit eingeführt.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 14874
Zitationshilfe
„Winterzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Winterzeit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wintersturm
Winterstreu
Winterstoff
Winterstarre
Winterstandquartier
Wintertag
wintertauglich
Winterung
Winterurlaub
Wintervorrat