Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wintertag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wintertag(e)s · Nominativ Plural: Wintertage
Aussprache 
Worttrennung Win-ter-tag
Wortzerlegung Winter Tag1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein kalter, klarer, trüber, nebliger Wintertag

Typische Verbindungen zu ›Wintertag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wintertag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wintertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hallenden Klänge schwebten friedlich in den milden Wintertag hinaus. [Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 111]
An diesem Wintertag schimmert das Meer in der Ferne grau. [Die Zeit, 15.02.2010, Nr. 07]
Wahrscheinlich lässt sich alles am besten mit den dunklen Wintertagen erklären. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
An einem dieser viel zu warmen Wintertage wurde ihr schwarz vor Augen. [Die Zeit, 23.03.1990, Nr. 13]
Ein Bild aus den Wintertagen sehe ich noch genau vor mir. [Die Zeit, 29.08.1986, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Wintertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wintertag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winterszeit
Wintersturm
Winterstreu
Winterstoff
Winterstarre
Winterung
Winterurlaub
Wintervorrat
Winterwald
Winterweide