Wippe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wippe · Nominativ Plural: Wippen
Aussprache  [ˈvɪpə]
Worttrennung Wip-pe
Grundform wippen
Wortbildung  mit ›Wippe‹ als Letztglied: Schaltwippe
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Wippe
Wippe
Spielgerät für Kinder   aus einem in der Mitte auf einem Ständer aufliegenden, kippbar angebrachten Balken, Brett o. Ä. bestehende Schaukel, auf deren beiden Enden sitzend man wippend auf und ab schwingt
Synonym zu Wippschaukel
Kollokationen:
in Koordination: Wippe und Schaukel, Klettergerüst, Rutsche, Sandkasten
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Spielplatz mit Wippen
Beispiele:
Das Auf und Ab ist die grundlegende Charakteristik einer Wippe. [Aachener Zeitung, 24.08.2019]
Ist das eine Wippe? In der Tat. Vielleicht sogar die außergewöhnlichste Wippe der Welt: Sie steht nicht auf einem Spielplatz, sondern im Grenzgebiet zwischen Mexiko und den USA. Der Zaun dort trennt beide Länder. Eine Seite der Wippe ragt in die USA, die andere nach Mexiko. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2021]
Eine kurze Diskussion, dann werden Hände geschüttelt, und am Ende sitzen Junge und Mädchen friedlich gemeinsam auf der Wippe. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2021]
Kinder wurden von der Wippe, den Reifenschaukeln und der Rutsche in der geräumigen Sandgrube magisch angezogen, […]. [Badische Zeitung, 20.12.2018]
Die Vorliebe aller kleinen Kinder für solche [Fall- und Schwebe-]Spiele wie für Schaukeln und Wippen ist bekannt; wenn sie dann gymnastische Kunststücke im Zirkus sehen, wird die Erinnerung von neuem aufgefrischt. [Freud, Sigmund: Die Traumdeutung. Leipzig [u. a.]: Deuticke 1914 [1900], S. 284]
allgemeiner Portalbrücke, eine Zugbrücke, deren Tragwerk durch Ketten aufgezogen wird, die an dem einen Ende an drehbaren Balken (Wippen) hängen. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 59168]
2.
Wippe
Wippe
(Beademung, CC BY-SA 3.0 DE)
tragbarer (Auto-)‍Sitz für Neugeborene, der aufgrund des geschwungenen Bodens leicht nach vorn und hinten schaukeln kannDWDS
Beispiele:
Als er acht Wochen alt war, lag er einmal in seiner Wippe, während ich einen Konflikt am Telefon hatte. [Die Welt, 04.03.2020]
Eine Mutter hat ihr Baby in einer Wippe dabei und ihren Vater, der einen Trachtenhut trägt und auf einer Krücke geht. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2019]
Es handle sich um »einen freiwilligen Rückruf aller Exemplare« der Babywippe nach den Berichten, wonach Säuglinge in der Wippe ums Leben kamen, als sie nicht mit den Sicherheitsgurten angeschnallt gewesen seien, schrieb das Unternehmen bei Twitter. [Die Welt, 15.04.2019]
Weil Produktentwickler die Verzweiflung übermüdeter Eltern kennen, gibt es rund ums Kleinkind nichts, was zu irre wäre, als dass es nicht Regale füllen oder Onlineshops zieren würde: Überwachungsgeräte mit Kamera und Temperaturmessung, aber auch Wippen, die nicht das Kind dazu animieren sollen, sich zu bewegen, sondern selber bewegt werden. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2019]
Bereits heute werden Babys in ihren Wippen fast ausschließlich entgegen der Fahrtrichtung transportiert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.07.1996]
3.
Wippe
Wippe
(Stefan-Xp, GNU FDL)
Schalter¹, dessen Berührfläche wippend gelagert ist, so dass er durch Druck auf die eine oder andere Hälfte betätigt wirdDWDS
Beispiele:
An der Startampel in Spanien kämpfte [Formel-1-Rennfahrer] Rosberg deshalb nicht nur damit, den Überblick über mehr als eine Handvoll Schalter, Knöpfe und Wippen am Lenkrad zu behalten. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2015]
Physische Tasten gibt es nur noch an der linken Gehäuseseite – hier sind eine Wippe für die Lautstärke und der Power‑Knopf verbaut. [Die Welt, 04.09.2019]
Oder sie [Energy-Harvesting-Geräte] enthalten Piezokristalle, die elektrische Ladungen freisetzen, sobald sie mechanisch verformt werden – etwa indem ein Schalter gedrückt wird, an dessen Wippe ein Mini‑Generator montiert ist. [Die Zeit, 24.03.2011]
Zwei Taster und eine Wippe auf der Oberseite steuern das Laufwerk, für Lautstärke, Klang et cetera gibt es an der rechten Seite ein gesondertes Set von Drucktastern. [C’t, 2000, Nr. 25]
Bei diesen Lichtreklamen sind je zwei Lampen von verschiedener Färbung des Glases nebeneinander gesetzt, und bei der Betätigung der Wippe wird je nach der Stellung des Eisenstabes bald die eine Farbenserie, bald die andere eingeschaltet. [Kropeit, Richard: Die Reklame-Schule. Berlin: Kropeit 1907 [1906], S. 736]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wippen · Wippe · Wippchen
wippen Vb. ‘(sich) auf und nieder bewegen’, aus dem Nd. (1. Hälfte 16. Jh.). Mnd. mnl. nl. wippen ‘schaukeln, schlenkern, (sich) auf und nieder bewegen’ (mengl. (h)wippen, engl. to whip ‘schnellen lassen, peitschen’ aus dem Mnd.) und entsprechendes ahd. wiphōn ‘herumstreifen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. wipfen ‘hüpfen, springen’ stehen als geminierte Intensivbildungen zu dem in ahd. wīfan ‘winden’ (in biwīfan, um 1000), mhd. wīfen ‘winden, schwingen’, got. weipan ‘bekränzen’ belegten starken Verb. Dazu gehört das Kausativum (ablautend) mhd. weifen ‘schwingen machen, haspeln, entfalten’; außergerm. sind verwandt lat. vibrāre ‘in zitternde Bewegung setzen, sich zitternd bewegen’, lit. vỹburti ‘schwingen, herumdrehen, schweben’, lett. viebt ‘das Gesicht verziehen’, reflexiv ‘sich drehen, verdrehen, Grimassen schneiden’. Auszugehen ist von ie. *u̯eib- ‘drehen, sich drehend, schwingend bewegen’ (s. Weib, wo auch weitere Verwandte), einer Labialerweiterung der Wurzel ie. *u̯ei- ‘drehen, biegen’. Wippe f. ‘zweiarmiger Hebel, kippbar über einem Klotz angebrachtes Brett’ (17. Jh.), aus dem Nd., mnd. wippe, Rückbildung aus dem Verb. Wippchen n. ‘rasche Bewegung, Sprung’, übertragen ‘Gaukelei, Spaß, dummes Zeug, Ausrede’ (19. Jh., in den Mundarten gewiß älter), zu ahd. wiphōn, mhd. wipfen ‘herumstreifen, hüpfen, springen’ (s. oben); vgl. auch ahd. wiph ‘Gebärde, Zeichen’ (9. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schaukelbrett · Schwenkbalken · Schwungbalken · Wippe · Wippschaukel

Typische Verbindungen zu ›Wippe‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wippe‹.

Zitationshilfe
„Wippe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wippe>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wippdrehkran
Wippchen
Wipfeltrieb
Wipfelsprosse
Wipfeldürre
wippen
Wippkran
Wippschaukel
Wippsterz
wir