Wirker

WorttrennungWir-ker (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Textilien wirkt   Berufsbezeichnung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wiedergeburt oder das neue Sein ist kein empirisch feststellbares Datum, von dem aus ein Schluß auf den transzendenten Wirker gezogen werden könnte.
Althaus, P.: Erfahrungstheologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3194
Der „Maler“ triumphiert über den „Wirker“, der Teppich wird, unter Hintansetzung seiner textilen Beschaffenheit, zum „Gemälde“.
Die Zeit, 19.11.1965, Nr. 47
Zwar machen die Weber und Wirker, die Zuschneiderinnen und Näherinnen nicht das erste Mal auf ihre Branchenprobleme aufmerksam.
Die Zeit, 20.11.1981, Nr. 48
Für Goldschmiede, Maler, Buchmaler, Wirker und Bildhauer entstand ein florierender Markt.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2004
S. war der Sohn eines Färbers und Wirkers, erlernte den Beruf des Modelleurs und Bildhauers und besuchte 1906 bis 1911 die Kunstgewerbeschule in Düsseldorf.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19783
Zitationshilfe
„Wirker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirker>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirken
Wirkbereich
Wirgefühl
wirblig
Wirbelzopf
Wirkerei
Wirkfaktor
Wirkkraft
Wirkleistung
wirklich