Wirkungsgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirkungsgeschichte · Nominativ Plural: Wirkungsgeschichten
Worttrennung Wir-kungs-ge-schich-te
Wortbildung  mit ›Wirkungsgeschichte‹ als Erstglied: ↗wirkungsgeschichtlich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Literaturwissenschaft literaturgeschichtliche Darstellung der Rezeption eines Werkes

Typische Verbindungen zu ›Wirkungsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirkungsgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirkungsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So setzt sich die Wirkungsgeschichte eines Buches, die in China begann, nun fort.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Denn sie läßt sich nicht ahistorisch betrachten, und ihr filmisches Werk hat über seine unbestrittenen ästhetischen Qualitäten hinaus seine ideologische Wirkungsgeschichte.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1996
Und genau in diesem Sinne entfaltete schließlich der Darwinismus seine verheerende Wirkungsgeschichte.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 268
Aber mit der romantischen Stimmungslyrik hat diese Wirkungsgeschichte wenig zu tun.
Müller-Seidel, W.: Novalis. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13732
Daß dies bei allen Merkwürdigkeiten bedeutsame Buch so grob als »irrationalistisch« mißverstanden wurde, ist ein Teil der traumatischen Wirkungsgeschichte Lessings.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 880
Zitationshilfe
„Wirkungsgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirkungsgeschichte>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirkungsgefüge
Wirkungsgebiet
Wirkungsfreiheit
Wirkungsforschung
Wirkungsfeld
wirkungsgeschichtlich
wirkungsgleich
Wirkungsgrad
Wirkungskette
Wirkungskraft