Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wirtin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtin · Nominativ Plural: Wirtinnen
Aussprache 
Worttrennung Wir-tin
Wortzerlegung Wirt -in1
Wortbildung  mit ›Wirtin‹ als Erstglied: Wirtinnenvers  ·  mit ›Wirtin‹ als Letztglied: Hauswirtin · Kantinenwirtin · Tierwirtin · Zimmerwirtin
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Typische Verbindungen zu ›Wirtin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wirtin wußte laut genug auf die spendablen Herren hinzuweisen. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 258]
Die soll ich wohl gleich meiner Wirtin in die Hand geben? [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt – Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 75]
Ob ich auch wirklich käme, wollte meine griechische Wirtin wissen. [Die Zeit, 10.07.2012, Nr. 27]
Dass dies gültiges Recht ist, akzeptiert die britische Wirtin nicht. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Schon in der Küche hörte man das Seufzen der Wirtin. [Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401]
Zitationshilfe
„Wirtin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtesonntag
Wirtel
Wirt
Wirsingkohl
Wirsing
Wirtinnenvers
Wirtschaft
Wirtschafter
Wirtschafterin
Wirtschaftler