Wirtschaftsablauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsablauf(e)s · Nominativ Plural: Wirtschaftsabläufe
Worttrennung Wirt-schafts-ab-lauf

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsablauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsablauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsablauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die elektronische Revolution mit ihren gravierenden Folgen für den Wirtschaftsablauf tritt in ein neues Stadium der schöpferischen Zerstörung ein.
Der Tagesspiegel, 15.03.2001
In den anderen osteuropäischen Ländern war der Wirtschaftsablauf 1980 weniger dramatisch, aber dennoch keineswegs günstig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Wirtschaftspsychologie dagegen beschäftigt sich mit den Verhaltensweisen der Menschen im Wirtschaftsablauf.
Clemens-Ziegler, Brigitte u. Pawlowsky, Peter: Wirtschaftspsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3796
Mit dieser institutionellen Ordnung hat sich die Sowjetunion die Voraussetzungen für die zentrale Planung und Kontrolle des Wirtschaftsablaufs geschaffen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 148
Andererseits beschreibt die Staatsquote die Mitwirkung des Staates am Wirtschaftsablauf nicht vollständig.
o. A. [Bar.]: Staatsquote. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Wirtschaftsablauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsablauf>, abgerufen am 28.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsabkommen
Wirtschaftlichkeitsrechnung
Wirtschaftlichkeitsprüfung
Wirtschaftlichkeitsberechnung
Wirtschaftlichkeit
Wirtschaftsabteilung
Wirtschaftsagentur
Wirtschaftsakteur
Wirtschaftsaktivität
Wirtschaftsamt