Wirtschaftsfaktor
GrammatikSubstantiv
WorttrennungWirt-schafts-fak-tor (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

die Wirtschaft mitbestimmender maßgeblicher Faktor
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denkmalpflege Denkmalschutz Design Fremdenverkehr Güte Karneval Nationalpark Tourismus Tourismusbranche Werbeträger avanciert beachtlichen bedeutender bedeutsamen bestimmenden drittgrößte enormer ernstzunehmender gemausert gewichtiger nehmender unbedeutenden unerheblichen unterschätzender unterschätzter unverzichtbarer veritablen wegzudenkender wichtiger zweitwichtigste

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsfaktor‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schnell das Netz in einer Region Daten transportiert, ist längst ein entscheidender Wirtschaftsfaktor.
Die Zeit, 11.12.2013, Nr. 50
Zum anderen sind sie für die Stadt auch ein Wirtschaftsfaktor.
Bild, 17.01.2001
Die neuen Medien stiften auch an zum Nachdenken über die Kunst als Wirtschaftsfaktor.
Der Tagesspiegel, 06.12.1999
Die Auswirkungen dieser Wirtschaftsfaktoren auf Verkehr, Bevölkerungsbewegung und soziale Verhältnisse der Stadt bilden den Schlußteil.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 619
Der Tauschhandel mit Obsidian, Feuerstein, anderen Gesteinen und Kupfererzen, die in nahe gelegenen Vulkangebieten gewonnen wurden, stellte einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8855