Wirtschaftsfreiheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsfreiheit · Nominativ Plural: Wirtschaftsfreiheiten
WorttrennungWirt-schafts-frei-heit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Länder sollten vielmehr in den Schulen auf die neuen Medien vorbereiten, meinte er, anstatt die Wirtschaftsfreiheit zu begrenzen.
Die Zeit, 21.06.1996, Nr. 26
Sie rangieren alle auf den hinteren Plätzen in Sachen Wirtschaftsfreiheit.
Die Welt, 26.05.2004
Der focht, wie die meisten revolutionären Köpfe der Aufklärung, für Wirtschaftsfreiheit und freien Welthandel.
Der Tagesspiegel, 02.05.2000
Unser Ziel ist die Wirtschaftsfreiheit Europas und ein höherer Lebensstandard der europäischen Völker.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Der ganze Umbau ging ohne umfassendes Programm vor sich, mit pragmatischen Eingriffen von Notstand zu Notstand, meist durch konservative, der liberalen Wirtschaftsfreiheit mißtrauende Regierungen.
Heimann, E.: Kapitalismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 24886
Zitationshilfe
„Wirtschaftsfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsfreiheit>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsfrage
Wirtschaftsforum
Wirtschaftsforschungsinstitut
Wirtschaftsforschung
Wirtschaftsforscher
wirtschaftsfreundlich
Wirtschaftsführer
Wirtschaftsführung
Wirtschaftsfunktionär
Wirtschaftsgarten