Wirtschaftsgeschehen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsgeschehens · Nominativ Plural: Wirtschaftsgeschehen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Worttrennung Wirt-schafts-ge-sche-hen
Wortzerlegung WirtschaftGeschehen

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsgeschehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsgeschehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsgeschehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hängt vom Verhalten der übrigen am Wirtschaftsgeschehen beteiligten Partner ab.
Die Zeit, 22.06.1973, Nr. 26
Hier mußte das ganze Wirtschaftsgeschehen einer zentralen Lenkung und Ausrichtung unterworfen werden.
Böckenförde, Ernst-Wolfgang: Die Organisationsgewalt im Bereich der Regierung, Berlin: Duncker u. Humblot 1964, S. 36
In welchem Buch lernt ein Nicht-Ökonom viel über das Wirtschaftsgeschehen?
Die Welt, 30.08.2005
Die Abhängigkeit vom internationalen Wirtschaftsgeschehen machte uns Anfang der siebziger Jahre schon erheblich zu schaffen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 235
Der Widerstreit zwischen akzeptierten Ideen und Methoden und neuartigen gesellschaftlichen Kräften und Situationen kam in einem entscheidenden Sektor des europäischen Wirtschaftsgeschehens besonders folgenschwer zum Durchbruch.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10261
Zitationshilfe
„Wirtschaftsgeschehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsgeschehen>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirtschaftsgeographisch
Wirtschaftsgeographie
wirtschaftsgeografisch
Wirtschaftsgeografie
Wirtschaftsgemeinschaft
Wirtschaftsgeschichte
wirtschaftsgeschichtlich
Wirtschaftsgesellschaft
Wirtschaftsgipfel
Wirtschaftsgruppe