Wirtschaftsgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wirt-schafts-ge-schich-te
Wortbildung  mit ›Wirtschaftsgeschichte‹ als Erstglied: ↗wirtschaftsgeschichtlich
eWDG, 1977

Bedeutung

Wissenschaft von der geschichtlichen Entwicklung der Produktionsverhältnisse und der Produktivkräfte sowie der Bereiche des Überbaus, die entscheidenden Einfluss auf die ökonomische Entwicklung haben

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem Verfahren geht es um die größte Übernahmeschlacht in der Wirtschaftsgeschichte.
Der Tagesspiegel, 18.02.2003
Denn daß es unmöglich ist, auf diesem Felde ohne Forschung zu bestehen, hat die Wirtschaftsgeschichte der letzten hundert Jahre, genügend bewiesen.
Die Zeit, 14.10.1948, Nr. 42
Die bereits herausgekommenen Teile bieten viel Wirtschaftsgeschichte unter reichlicher Verwendung statistischen Materials.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 1049
Ein anziehendes Sondergebiet der Wirtschaftsgeschichte ist die Geschichte des Geldes.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 140
Hier gilt dasselbe wie im vorhergehenden Abschnitt, es ist viel Wirtschaftsgeschichte in den ortsgeschichtlichen Arbeiten enthalten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 917
Zitationshilfe
„Wirtschaftsgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsgeschichte>, abgerufen am 06.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsgeschehen
wirtschaftsgeographisch
Wirtschaftsgeographie
wirtschaftsgeografisch
Wirtschaftsgeografie
wirtschaftsgeschichtlich
Wirtschaftsgesellschaft
Wirtschaftsgipfel
Wirtschaftsgruppe
Wirtschaftsgut