Wirtschaftsgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsgesellschaft · Nominativ Plural: Wirtschaftsgesellschaften
WorttrennungWirt-schafts-ge-sell-schaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

bürgerlich kapitalistisch klassengespalten modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer drin ist in der Wirtschaftsgesellschaft, soll sie haben dürfen, und bitte nicht zu knapp davon.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2001
Durch die Gestaltung der wirtschaftlichen Konzentration können wir also mehr Freiheit in der Wirtschaftsgesellschaft bei Steigerung des Wohlstandes erreichen.
Die Zeit, 25.02.1963, Nr. 08
Sie sprechen von der "objektiven Bindungsfeindlichkeit der Lebensbedingungen dynamischer Wirtschaftsgesellschaften".
Die Welt, 05.10.2005
Zumindest gab sich das treue Stammpublikum gern dem Glauben hin, für ein paar Stunden in einer Nische der Wirtschaftsgesellschaft zu kuscheln.
Der Tagesspiegel, 10.12.2001
Zum Unterschied von allen übrigen Wirtschaftsgesellschaften ist der Teilnehmerkreis der Genossenschaften offen.
Back, J. M.: Genossenschaften im Wirtschaftsleben. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2291
Zitationshilfe
„Wirtschaftsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsgesellschaft>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirtschaftsgeschichtlich
Wirtschaftsgeschichte
Wirtschaftsgeschehen
wirtschaftsgeographisch
Wirtschaftsgeographie
Wirtschaftsgipfel
Wirtschaftsgruppe
Wirtschaftsgut
Wirtschaftsgymnasium
Wirtschaftshilfe