Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wirtschaftsgut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsgut(e)s · Nominativ Plural: Wirtschaftsgüter
Worttrennung Wirt-schafts-gut
Wortzerlegung Wirtschaft Gut2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Gut, das der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse dient

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Produkt · Wirtschaftsgut · handelbares Gut

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsgut‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsgut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsgut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum soll dies nicht auch für das Wirtschaftsgut Software möglich sein. [C’t, 1992, Nr. 10]
Noch einfacher ist es, die giftige Ware kurzerhand als Wirtschaftsgut zu deklarieren. [Der Spiegel, 13.06.1988]
In außerordentlichen Zeiten wie den gegenwärtigen könne von einer Verteilung von Wirtschaftsgütern ohne das Bestehen fester Preise keine Rede sein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]]
Die Nutzung eines Wirtschaftsgutes macht Sinn, nicht der juristische Besitz, lautet die ganz banal. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000]
Unternehmen investieren heute schon in beträchtlichem Umfang in immaterielle Wirtschaftsgüter. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1998]
Zitationshilfe
„Wirtschaftsgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsgut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsgruppe
Wirtschaftsgipfel
Wirtschaftsgesellschaft
Wirtschaftsgeschichte
Wirtschaftsgeschehen
Wirtschaftsgymnasium
Wirtschaftshilfe
Wirtschaftshistoriker
Wirtschaftshistorikerin
Wirtschaftshochschule