Wirtschaftsinformatik

WorttrennungWirt-schafts-in-for-ma-tik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

interdisziplinäre Wissenschaft, die sich mit der Entwicklung, Einführung, Wartung u. Nutzung betrieblicher Informationssysteme befasst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absolvent Abteilung Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Controlling Elektrotechnik Fach Fachhochschule Fachrichtung Fakultät Informatik Informationsmanagement Institut Lehrstuhl Maschinenbau Medieninformatik Physik Professor Student Studiengang Studium Uni Universität Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsrecht Wirtschaftswissenschaft lehren studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsinformatik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade in der Wirtschaftsinformatik ist der internationale Austausch sehr wichtig.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Seine Priorität ist jetzt das Studium der Wirtschaftsinformatik, das er gerade begonnen hat.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Eigentlich ist er Student (Wirtschaftsinformatik), finanziert sich mit dem Job sein Studium.
Bild, 11.08.2000
Schon länger etabliert sind Fachrichtungen wie Wirtschaftsinformatik oder die stärker hardwareorientierte Informationstechnik.
C't, 2001, Nr. 8
Er wird in der Vorlesung Ergebnisse von Forschung und Systemgestaltung in der Wirtschaftsinformatik aufgreifen und auf die Verwaltung anwenden.
Der Tagesspiegel, 01.12.2004
Zitationshilfe
„Wirtschaftsinformatik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsinformatik>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftshof
Wirtschaftshochschule
wirtschaftshistorisch
Wirtschaftshistoriker
Wirtschaftshilfe
Wirtschaftsinformatiker
Wirtschaftsingenieur
Wirtschaftsingenieurswesen
Wirtschaftsingenieurwesen
Wirtschaftsinstitut