Wirtschaftskraft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftskraft · Nominativ Plural: Wirtschaftskräfte · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [ˈvɪʁtʃafʦˌkʀaft]
Worttrennung Wirt-schafts-kraft
Wortzerlegung  Wirtschaft Kraft
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

vorhandene Fähigkeit und weiteres Potential zur Aufrechterhaltung und Vermehrung wirtschaftlicher Werte; Summe dieser Werte
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die nachlassende, schrumpfende, relative, wachsende, geballte, ungebrochene, überlegene Wirtschaftskraft
als Akkusativobjekt: die Wirtschaftskraft schwächen, beeinträchtigen, entfalten, stärken, steigern, widerspiegeln
mit Genitivattribut: die Wirtschaftskraft der Euro-Länder, Eurozone, Bundesländer, des Ostens, Westens
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Wirtschaftskraft je Einwohner, pro Kopf, im Osten
in Koordination: Wirtschaftskraft und Bevölkerungszahl, Einwohnerzahl, Lebensqualität, Steueraufkommen, Arbeitsplätze [eines Landes]
Beispiele:
Gemessen an der Wirtschaftskraft leistet Libanon fünfzigmal mehr Hilfe für Flüchtlinge als Deutschland. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2018]
Verteidigungsministerin Annegret Kramp‑Karenbauer […] nannte zum ersten Mal ein konkretes Jahr, wann Deutschland zwei Prozent der Wirtschaftskraft (BIP (= Bruttoinlandsprodukt)) für Verteidigung ausgeben will – wie es Nato und USA fordern: 2031. [Bild, 12.10.2019]
»Offensichtlich machen sich viele Menschen in Ostdeutschland falsche Vorstellungen über das Wohlstandsniveau in Westdeutschland und fühlen sich deshalb benachteiligt«. Zwar sei die Wirtschaftskraft in den ostdeutschen Bundesländern um einiges niedriger als im Westen. Im Vergleich zu 1991 ist diese im Osten um 127 Prozent gestiegen. [Die Welt, 10.10.2019]
Das Wesen der Politik, die Expansion der Wirtschaftskräfte werden ohne werbewissenschaftliche Betrachtung nicht völlig verständlich. [Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame. Berlin: Stilke 1923, S. 51]
Wer die Erhaltung der Wirtschaftskraft Deutschlands wolle, müsse auch eine Förderung des Exports wünschen, sonst könnten wir niemals zu einer aktiven Handelsbilanz gelangen: das sei ein volkswirtschaftliches Abc, von dem man allerdings an gewissen Stellen in Berlin keine Ahnung zu haben scheine. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1922]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftskraft‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftskraft‹.

Zitationshilfe
„Wirtschaftskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftskraft>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftskörper
Wirtschaftskooperation
Wirtschaftskontakt
Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftskompetenz
Wirtschaftskreis
Wirtschaftskreislauf
Wirtschaftskrieg
Wirtschaftskriminalität
wirtschaftskriminell