Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wirtschaftsmacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsmacht · Nominativ Plural: Wirtschaftsmächte
Worttrennung Wirt-schafts-macht

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsmacht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsmacht‹.

Bundesrepublik Erde Euro-zone Eurozone Notenbankchef Regierungschef ablösen asiatisch aufsteigend aufstrebend drittgroßt drittgrössten drittstarkst fernöstlich führend fünftgroßt fünftgrösste geballt sechstgroßt siebentgroßt viertgroßt viertstarkst weltgroß weltgrössten zweitgroßt zweitgrösste zweitgrössten zweitstarkst überholen überziehen

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsmacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin erstens nicht der Finanzminister der drittgrößten Wirtschaftsmacht der Welt. [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Sie wissen die deutsche Wirtschaftsmacht zu schätzen, sie wünschen sie sich geradezu herbei. [Der Spiegel, 06.11.1989]
China wird demnach die schon in vier Jahren als größte Wirtschaftsmacht ablösen. [Die Zeit, 09.11.2012 (online)]
Zuletzt hatte aber die asiatische Wirtschaftsmacht China ein langsameres Wachstum verzeichnet. [Die Zeit, 07.09.2012, Nr. 36]
Es kann als berechtigt angesehen werden, daß nur die wichtigsten Wirtschaftsmächte behandelt und daß die zeitlichen Abgrenzungen ungleichartig gewählt sind. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 279]
Zitationshilfe
„Wirtschaftsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsmacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsliberalismus
Wirtschaftsliberale
Wirtschaftslexikon
Wirtschaftsleute
Wirtschaftslenkung
Wirtschaftsmagazin
Wirtschaftsmagnat
Wirtschaftsmanager
Wirtschaftsmathematik
Wirtschaftsmechanismus