Wirtschaftspolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftspolitik · Nominativ Plural: Wirtschaftspolitiken · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [ˈvɪʁtʃafʦpoliˌtiːk] · [ˈvɪʁtʃafʦpoliˌtɪk]
Worttrennung Wirt-schafts-po-li-tik
Wortzerlegung  Wirtschaft Politik
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

politisches Handeln (auf der Grundlage einer bestimmten Wirtschaftsordnung) hinsichtlich der Steuerung, Beeinflussung und Regulierung der verschiedenen Bereiche und Sektoren des Wirtschaftslebens
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine neoliberale, marktwirtschaftliche, liberale, keynesianische, merkantilistische, protektionistische, sozialistische Wirtschaftspolitik; eine unternehmerfreundliche, mittelstandsfreundliche, beschäftigungsorientierte, angebotsorientierte, nachfrageorientierte, expansive, stabilitätsorientierte, wachstumsfördernde, wachstumsorientierte, exportorientierte Wirtschaftspolitik; eine koordinierte, pragmatische, verfehlte, falsche Wirtschaftspolitik
als Akkusativobjekt: die Wirtschaftspolitik verantworten, bestimmen, gestalten, koordinieren, abstimmen, ändern
in Präpositionalgruppe/-objekt: Änderungen, eine Kurskorrektur, ein Kurswechsel, ein Richtungswechsel, eine Wende, eine Kehrtwende, eine Umkehr in der Wirtschaftspolitik
mit Genitivattribut: die Wirtschaftspolitik der Regierung, der Bundesregierung, der Landesregierung, des Kabinetts, der Koalition, des Senats; die Wirtschaftspolitik der Euro-Länder, der Industrieländer, der Mitgliedsstaaten
in Koordination: Wirtschaftspolitik und Arbeitsmarkt, Konjunktur
als Genitivattribut: die Koordinierung, die Abstimmung, die Harmonisierung, die Neuorientierung der Wirtschaftspolitik; der Kurs, die Grundfragen, die Grundsätze, die Richtlinien, die Prioritäten der Wirtschaftspolitik
Beispiele:
Gegenüber der protektionistisch geprägten Wirtschaftspolitik der Trump‑Administration, die durch die Verhängung von Strafzöllen sowie die Aufkündigung von Freihandelsabkommen die einheimische Wirtschaft schützen will, ist das Konzept der Demokraten durch eine Politik der wirtschaftlichen Verflechtungen geprägt, wenngleich auch hier die einheimische Industrie im Zentrum steht. [Frankfurter Rundschau, 02.11.2020]
Unter Präsident Milos Zeman entwickelte sich eine enge Beziehung zu China. Seitdem gilt Tschechien innerhalb der EU als willfähriger Partner für die aggressive und expansive Wirtschaftspolitik der Volksrepublik. [Dresdner Neueste Nachrichten, 17.10.2019]
Was wäre die Aufgabe eines zukünftigen Finanzministers der Euro‑Zone? Er müsste dafür sorgen, dass wir nicht 19 verschiedene Wirtschaftspolitiken haben innerhalb einer Währungszone. [Die Welt, 09.10.2017]
Eines der Grundmotive des jetzigen Konflikts ist es denn auch, dass man in Barcelona der Regierung in Madrid einen ebenso intransparenten wie verschwenderischen Umgang mit Geld vorwirft; die Katalanen meinen, sie würden allein ihre Region besser verwalten und auch konkurrenzfähig halten. Der Verlauf der vor zehn Jahren ausgebrochenen großen Krise in Spanien [Separationsbestrebungen der Region Katalonien], die ja Folge einer grob fahrlässigen Finanz‑ und Wirtschaftspolitik der Zentralregierungen in Madrid ist, liefert ihnen auch viele Argumente dafür. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.2017]
Nach der offenen Kritik des linken Flügels der französischen Regierungspartei an Bundeskanzlerin Angela Merkels Europa‑ und Wirtschaftspolitik warnt die Opposition vor einem bleibendem Schaden für das deutsch‑französische Verhältnis. [Saarbrücker Zeitung, 02.05.2013]
Im Moment sehen wir in vielen europäischen Ländern ein robustes Wachstum, die meisten Mitgliedsstaaten der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Europa) verfolgen eine Wirtschaftspolitik, die geprägt ist von einer starken Öffnung der Märkte. [Luzerner Zeitung, 09.10.2007]
Die Bekämpfung von Arbeitslosigkeit durch eine überzeugende Wirtschaftspolitik ist und bleibt die Herausforderung Nummer eins in Deutschland. [Der Spiegel, 26.07.2004]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftspolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftspolitik‹.

Zitationshilfe
„Wirtschaftspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftspolitik>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsplanung
Wirtschaftsplan
Wirtschaftspflegerin
Wirtschaftspatent
Wirtschaftspartner
Wirtschaftspolitiker
wirtschaftspolitisch
Wirtschaftspotential
Wirtschaftspotenzial
Wirtschaftspraktiker