Wirtschaftsprozess, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsprozesses · Nominativ Plural: Wirtschaftsprozesse
WorttrennungWirt-schafts-pro-zess (computergeneriert)
Ungültige SchreibungWirtschaftsprozeß
Rechtschreibregeln§ 2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Beeinflussung Dynamik Eingriff Globalisierung Intervention Leitung Lenkung Nachkriegsgeschichte Nachkriegszeit Planung Steuerung arbeitsteilig eingliedern eingreifen gesamt global kapitalistisch kompliziert lenken modern spektakulär steuern teilnehmen umfangreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsprozess‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer der spektakulärsten Wirtschaftsprozesse, den dieses Land je erlebt hat, scheint damit erledigt zu sein.
Der Tagesspiegel, 23.07.2004
Es gilt als einer der größten deutschen Wirtschaftsprozesse der letzten Jahre.
Die Welt, 08.12.2003
Die öffentliche Hand griff mit großen Aufträgen in den Wirtschaftsprozeß ein.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3543
Ein wesentliches Element des Wirtschaftsprozesses wäre er da sicher nicht.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 277
Als Folge ergeben sich daraus an anderer Stelle des geplanten Wirtschaftsprozesses Störungen bei der Planerfüllung.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24551
Zitationshilfe
„Wirtschaftsprozess“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsprozess>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsprogramm
Wirtschaftsprognose
Wirtschaftsprofessor
Wirtschaftsproblem
Wirtschaftspresse
Wirtschaftsprüfer
Wirtschaftsprüfung
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Wirtschaftsrat
Wirtschaftsraum