Wirtschaftsregion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsregion · Nominativ Plural: Wirtschaftsregionen
Worttrennung Wirt-schafts-re-gi-on

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsregion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsregion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsregion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei denn, es gelingt den Deutschen, die mächtigste Wirtschaftsregion der Welt zu einer politischen Einheit zu vereinen.
Die Zeit, 15.10.2012, Nr. 42
Eine aus eigener Kraft prosperierende Wirtschaftsregion entsteht dadurch allerdings nicht.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1999
Statt dessen ist gern und oft von der einen Wirtschaftsregion die Rede.
Der Tagesspiegel, 14.11.1999
Denn von der Nähe allein kann man nicht leben, auch wenn die gemeinsame Wirtschaftsregion immer wieder beschworen wird.
Die Welt, 22.01.2000
In der Denkschrift wurde die Aufteilung Deutschlands in drei Staaten und die Internationalisierung der Wirtschaftsregionen an Rhein und Ruhr sowie der Nordseeküste propagiert.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - M. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22565
Zitationshilfe
„Wirtschaftsregion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsregion>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsreformer
Wirtschaftsreform
Wirtschaftsreferent
Wirtschaftsredaktion
wirtschaftsrechtlich
Wirtschaftsressort
Wirtschaftsrisiko
Wirtschaftssabotage
Wirtschaftssanktion
Wirtschaftsschule