Wirtschaftsverbindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Wirt-schafts-ver-bin-dung
eWDG, 1977

Bedeutung

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsverbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsverbindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsverbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bestehe auch eine große Bereitschaft der deutschen Industrie, die ehemals bewährten deutsch-jugoslawischen Wirtschaftsverbindungen wieder aufzunehmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Die Stadt hat das Potenzial, Wirtschaftsverbindungen in den Osten zu knüpfen.
Die Welt, 11.01.2000
Doch ist Schewardnadse nicht nur an dem Erhalt bestehender Wirtschaftsverbindungen interessiert.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 438
Vor allem im wissenschaftlichen Bereich und bei Hochtechnologie gebe es gute Wirtschaftsverbindungen, die ausgebaut werden könnten.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2002
Nach Ablauf dieser Frist wären die Wirtschaftsverbindungen von normalen Verhandlungen mit der dann in Ostdeutschland amtierenden Regierung abhängig.
Die Zeit, 14.05.1965, Nr. 20
Zitationshilfe
„Wirtschaftsverbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsverbindung>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsverband
Wirtschaftsunternehmen
Wirtschaftsuniversität
Wirtschaftsunion
Wirtschaftstreibende
Wirtschaftsverbrechen
Wirtschaftsverbrecher
Wirtschaftsvereinigung
Wirtschaftsverfassung
Wirtschaftsvergehen