Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wirtschaftsverwaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsverwaltung · Nominativ Plural: Wirtschaftsverwaltungen
Worttrennung Wirt-schafts-ver-wal-tung
Wortzerlegung Wirtschaft Verwaltung

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftsverwaltung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsverwaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftsverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in der Wirtschaftsverwaltung spricht man von einer »netten Idee". [Süddeutsche Zeitung, 19.02.2001]
Wie sollen Schulen betrieben werden, die Post, die Banken, die Wirtschaftsverwaltung? [Die Welt, 29.07.1999]
In der Wirtschaftsverwaltung hofft man, ähnliche Jobs auch im kommenden Jahr anbieten zu können. [Der Tagesspiegel, 28.08.2004]
Wie eine Lösung aussehen könnte, wollte man in der Wirtschaftsverwaltung nicht kommentieren. [Der Tagesspiegel, 16.04.2004]
Der Reichswirtschaftsminister erläßt Richtlinien für die kriegswirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der staatlichen Wirtschaftsverwaltung und der Organisation der gewerblichen Wirtschaft. [o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 4810]
Zitationshilfe
„Wirtschaftsverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftsverwaltung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsvertreter
Wirtschaftsvertrag
Wirtschaftsverlag
Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsverhältnis
Wirtschaftswachstum
Wirtschaftsweg
Wirtschaftsweise
Wirtschaftswelt
Wirtschaftswerbung