Wirtschaftswachstum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wirtschaftswachstums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Wirt-schafts-wachs-tum
Wortzerlegung  Wirtschaft Wachstum
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

als Zunahme des Sozialprodukts messbares wirtschaftliches Wachstum

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftswachstum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftswachstum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftswachstum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich sorgt allein schon das allseits begrüßte stärkere Wirtschaftswachstum für mehr Emissionen.
Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02
Doch langsam drohen die hohen Preise, auf das Wirtschaftswachstum zu drücken.
Der Tagesspiegel, 25.05.2004
Auch ein Wirtschaftswachstum pro Kopf scheint politisch erforderlich zu sein.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 28
Ein weiteres Wirtschaftswachstum scheint ohne die schöpferische Initiative der Werktätigen nicht möglich.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21183
Der Ausbau des Produktionsmittelapparates wird mit Ausbreitung der Monopole verlangsamt, es entsteht eine sich ausbreitende Tendenz der Stagnation im Wirtschaftswachstum.
Boettcher, E.: Sozialreform. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30788
Zitationshilfe
„Wirtschaftswachstum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftswachstum>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsverwaltung
Wirtschaftsvertreter
Wirtschaftsvertrag
Wirtschaftsverlag
Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsweise
Wirtschaftswelt
Wirtschaftswerbung
Wirtschaftswissenschaft
Wirtschaftswissenschaftler