Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wirtschaftszone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftszone · Nominativ Plural: Wirtschaftszonen
Worttrennung Wirt-schafts-zo-ne
Wortbildung  mit ›Wirtschaftszone‹ als Letztglied: Sonderwirtschaftszone

Typische Verbindungen zu ›Wirtschaftszone‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftszone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wirtschaftszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind die ersten multilateralen Übereinkünfte in der Geschichte der beiden Wirtschaftszonen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Das will Oslo jetzt nachholen und eine exklusive Wirtschaftszone einrichten. [Die Zeit, 03.04.2007, Nr. 15]
Ich meine, für uns muß an erster Stelle eine möglichst liberale Regelung der Wirtschaftszonen stehen. [Die Zeit, 15.06.1979, Nr. 25]
Das Setzen auf die "sozialistische Moral" wurde nirgends anschaulicher vorgeführt als in den "neuen Wirtschaftszonen". [o. A.: SOZIALISMUS IN INDOChiNA CONTRA SÜDOST-USASIEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]]
Wer bei uns, der größten Wirtschaftszone der Erde, etwas verkaufen will, muss unsere Standards erfüllen. [Die Zeit, 31.12.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Wirtschaftszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wirtschaftszone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftszentrum
Wirtschaftszeitung
Wirtschaftswunderland
Wirtschaftswunder
Wirtschaftswissenschaftlerin
Wirtschaftszweig
Wirtshaus
Wirtshausbank
Wirtshausbrodem
Wirtshausgast