Wissensbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWis-sens-be-reich (computergeneriert)
WortzerlegungWissenBereich
eWDG, 1977

Bedeutung

Synonym zu Wissensgebiet

Typische Verbindungen
computergeneriert

unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissensbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu bestimmten Wissensbereichen wie dem «semantischen Web» erfasste er insgesamt mehr als 100000 Benutzer.
Die Zeit, 19.07.2010 (online)
Die eigenwillige Terminologie entspricht ihrer Methode, Anregungen aus den verschiedensten Wissensbereichen aufzunehmen.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1995
Am schlimmsten hierbei ist jedoch, daß neue telematische oder biologische Wissensbereiche nach alten Spielregeln geführt werden.
C't, 1998, Nr. 18
In ihnen artikulierte sich ein anscheinend ungehemmter Drang, alle nur denkbaren Wissensbereiche aktueller periodischer Kommunikation zu unterwerfen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3069
Die Gelehrten bei der Arbeit an theoretischen Problemen in allen Wissensbereichen auf jede Weise zu fördern und die Verbundenheit von Wissenschaft und Produktion zu verstärken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Zitationshilfe
„Wissensbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissensbereich>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissensbegriff
Wissensbasis
wissensbasiert
Wissensballast
Wissensaustausch
Wissensbestand
Wissensborn
Wissenschaft
Wissenschafter
Wissenschaftler