Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wissenschaftsbereich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wissenschaftsbereich(e)s · Nominativ Plural: Wissenschaftsbereiche
Worttrennung Wis-sen-schafts-be-reich
Wortzerlegung Wissenschaft Bereich

Typische Verbindungen zu ›Wissenschaftsbereich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenschaftsbereich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wissenschaftsbereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will sie dabei unterstützen, die Kräfte in der Stadt für den – bisher unterbewerteten – Wissenschaftsbereich zu begeistern. [Bild, 04.12.1997]
Nach Schätzungen aus dem Wissenschaftsbereich besteht eine Überfinanzierung von 150 Millionen Mark. [Der Tagesspiegel, 02.06.2001]
Denn gerade für diesen Wissenschaftsbereich ist eine einheitliche und gemeinsame DFG besonders wichtig. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2002]
Aber für diejenigen, die schon länger im Wissenschaftsbereich sind, ist er schon gewöhnungsbedürftig. [Die Welt, 11.03.2000]
Der Wissenschaftliche Rat untergliedert sich in einzelne, für die verschiedenen Wissenschaftsbereiche zuständige Fakultäten. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21315]
Zitationshilfe
„Wissenschaftsbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissenschaftsbereich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissenschaftsbegriff
Wissenschaftsauffassung
Wissenschaftlichkeit
Wissenschaftlerin
Wissenschaftler
Wissenschaftsbetrieb
Wissenschaftsdisziplin
Wissenschaftsentwicklung
Wissenschaftsethik
Wissenschaftsforschung