Wissenschaftshistoriker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wissenschaftshistorikers · Nominativ Plural: Wissenschaftshistoriker
WorttrennungWis-sen-schafts-his-to-ri-ker
WortzerlegungWissenschaftHistoriker

Typische Verbindungen
computergeneriert

Biologe Konstanzer Philosoph Physiker Soziologe Universität amerikanisch lehrend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenschaftshistoriker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaftshistoriker aber lesen die alten Texte, um herauszufinden, wie sich das Denken verändert hat.
Die Zeit, 19.01.2009, Nr. 03
Ein sehr fähiger Wissenschaftshistoriker schreibt schon mehr als zehn Jahre daran.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.2001
Ist die Denkweise des Wissenschaftshistorikers dem allgemeinen Publikum nicht noch fremder als die des Naturwissenschaftlers oder Historikers?
Der Tagesspiegel, 11.10.2004
Entdecker der Briefe ist der Göttinger Wissenschaftshistoriker Klaus P. Sommer.
Die Welt, 30.07.2002
Den wissenschaftlichen Querdenkern, Ketzern und Außenseitern hat der italienische Wissenschaftshistoriker Federico Di Trocchio ein Buch gewidmet.
o. A.: Sag niemals nie. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Wissenschaftshistoriker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissenschaftshistoriker>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wissenschaftsgläubig
Wissenschaftsglauben
Wissenschaftsglaube
wissenschaftsgeschichtlich
Wissenschaftsgeschichte
wissenschaftshistorisch
wissenschaftsintern
Wissenschaftsjournalismus
Wissenschaftsjournalist
Wissenschaftskolleg