Wissenschaftsministerium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wissenschaftsministeriums · Nominativ Plural: Wissenschaftsministerien
WorttrennungWis-sen-schafts-mi-nis-te-ri-um

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtschef Erlaß Forschungsgemeinschaft Genehmigung Kultusministerium Ministerialrat Pressesprecher Referatsleiterin Rektor Sprecher Sprecherin Staatskanzlei Staatssekretär Stuttgarter Zusammenlegung ausschreiben baden-württembergisch bayerisch brandenburgisch dortig genehmigen hessisch niedersächsisch nordrhein-westfälisch rheinland-pfälzisch schleswig-holsteinisch sächsisch vorbehalten zusammenlegen zuständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenschaftsministerium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat jetzt beim Wissenschaftsministerium schriftlich angemahnt, endlich mit dem Bau zu beginnen.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.1999
Das hannoversche Wissenschaftsministerium lehnte die Förderung dieser Arbeiten ohne Begründung ab.
konkret, 1987
Im Wissenschaftsministerium wurde dagegen gestern auf einen nicht entscheidungsreifen Antrag verwiesen.
Der Tagesspiegel, 13.01.2005
Bis Ende 2003 kamen dadurch nach Angaben des Wissenschaftsministeriums 52 Millionen Euro zusammen.
Die Welt, 14.04.2004
Zugleich will das baden-württembergische Wissenschaftsministerium klären, ob Nachmann bei der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg abkassiert hat, wie in jüdischen Gemeinden behauptet wird.
Der Spiegel, 13.06.1988
Zitationshilfe
„Wissenschaftsministerium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissenschaftsministerium>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissenschaftsminister
Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmagazin
Wissenschaftslehre
Wissenschaftslandschaft
Wissenschaftsökonomie
wissenschaftsökonomisch
Wissenschaftsorganisation
Wissenschaftsorganisator
wissenschaftsorganisatorisch