Wissenschaftsprogramm, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wissenschaftsprogramm(e)s · Nominativ Plural: Wissenschaftsprogramme
Aussprache
WorttrennungWis-sen-schafts-pro-gramm
WortzerlegungWissenschaftProgramm

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat der für das Wissenschaftsprogramm verantwortliche Ausschuß der Europäischen Weltraumorganisation Esa entschieden.
Die Welt, 24.09.2005
Wissenschaftsprogramme sind wichtiger als je zuvor, denn nur so hat der Bürger eine Chance, beim raschen Fortschritt mitzuhalten.
Der Tagesspiegel, 03.10.2000
Das Wissenschaftsprogramm der ESA leidet, wie schon im vergangenen Jahr, an Erosion.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1999
Zudem sind seit 1991 die nichtmilitärischen Forschungsausgaben auf ein Viertel zusammengestrichen worden, so daß viele Wissenschaftsprogramme aufgegeben werden mußten.
Die Zeit, 21.10.1996, Nr. 43
Wenn es überhaupt unter dem Gesichtspunkt von »Erkenntnistheorie« ein einheitliches Wissenschaftsprogramm gegeben hat, ist dies das Kennzeichen.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 24
Zitationshilfe
„Wissenschaftsprogramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissenschaftsprogramm>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissenschaftsprognose
Wissenschaftspresse
Wissenschaftspreis
wissenschaftspolitisch
Wissenschaftspolitik
Wissenschaftsrat
Wissenschaftsschranke
Wissenschaftssoziologie
wissenschaftssoziologisch
Wissenschaftssprache